Schweizer Präzision

Zürich, Schweiz

Eine neue Erweiterung für die Schweizer Büros von Ernst & Young Ltd

Kürzlich hat die bekannte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young einen Erweiterungsbau am Zürcher Hauptsitz eingeweiht. Nur einen Steinwurf vom Bahnhof entfernt vervollständigt das neue Platform Office das Hauptsitz-Ensemble aus dem hohen Prime Tower und den niedrigeren Gebäuden Cubus und Diagonal. Der Komplex ist um einen großen zentralen Platz herum angeordnet und direkt mit der angrenzenden Veloroute mit Fußweg und Unterführung zum Bahnhof verbunden.

Das von Annette Gigon und Mike Guyer entworfene Platform Office umfasst sieben oberirdische Geschosse, die mit zunehmender Höhe an Fläche gewinnen. Die Horizontalität wird durch die dunklen Glasscheiben und die Balkone in der Fassade betont und kontrastiert zur Höhe des Turms. So wird das Gebäude zum idealen Erweiterungsbau. Beim Entwurf der Innenräume ist Flexibilität das Hauptmerkmal. Die vertikalen Komponenten liegen komplett im Zentrum des Gebäudes. So ist es möglich, die sieben Geschosse bei Bedarf in eine größere Anzahl Büros oder in vier komplett getrennte Abschnitte zu unterteilen. Für die Tragstruktur haben die Architekten ein Konstruktionssystem gewählt, das den Einsatz von tragenden Stützen und Wänden auf ein Minimum begrenzt. Dies würde zukünftige Rück- oder Umbaumaßnahmen erleichtern. Die große Lobby im Erdgeschoss dient als Haupteingangsbereich und bietet direkten Zugang zu allen Personalräumen wie Restaurant, Cafeteria und Auditorium. Der Konferenzraum befindet sich im ersten Obergeschoss, während die weiteren Geschosse Büroräume für bis zu 1000 Angestellte bieten.

USM, auf die Herstellung von Büromöbeln spezialisiert, hat die Inneneinrichtung geliefert. Im Platform Office gibt es nur sehr wenige Arbeitsplätze, die nur für eine oder zwei Personen reserviert sind. Etwa 25 % der Angestellten teilen sich die Arbeitsplätze mit ihren Kollegen. Dank der Vielfalt an Lösungen im USM -Katalog konnten die Büros mit modularen Systemen ausgestattet werden. Die dominierenden Farben sind das Mattsilber der Schränke, die die unterschiedlichen Arbeitsbereiche voneinander abtrennen, und das Perlgrau der Tische – insgesamt basiert das zeitlose Gesamtdesign des Mobiliars auf klaren Linien und zarten Farben.

Die Fassade des Platform Office. Die doppelt verglaste Fassade - mit Fenstern und Balkonen in getöntem Glas - ist angemessen schallgedämmt. 

Hier eine Aufnahme des zentralen Platzes, der die verschiedenen Gebäude verbindet.

USM Haller Tisch,       Haller Tisch,                Tisch,                                    USM Kitos Tisch,          Kitos Tisch,               Arbeiten,                       Büro,                             Office,

Eines der wenigen Einzelbüros des Komplexes mit dem klaren Einrichtungs-Design und USM Haller Modulen

USM Haller,         Großraumbüro,               Büro,                       Arbeiten,                            Office,                        reinweiß,                        weiß

Die Arbeitsplätze werden von verschiedenen Angestellten genutzt; in den Räumen sind die niedrigen USM Haller Aufbewahrungsmodule verteilt.

Credits: 

Text: Francesca Tagliabue, Projekt: Annette Gigon / Mike Guyer, Architectes, Zürich, Foto: Walter Mair, Thies Wacher, Editorial: OfArch Magazine 

Inhalte teilen
  • Share on Google+
  • Pinterest
  • Twitter
  • Facebook
  • E-Mail

USM Newsletter

Hier erhalten Sie mehr Informationen über neue USM Produkte und Veranstaltungen.

Bitte überprüfen Sie die Emailadresse

Bitte treffen Sie eine Auswahl

Bitte treffen Sie eine Auswahl

Bitte senden Sie mir die gewünschten Informationen. Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und stimme ihnen zu.*

Die Anmeldung konnte leider nicht durchgeführt werden. Bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung und/oder versuchen Sie es später erneut.

Besten Dank für Ihre Anmeldung.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

Schließen